Recompose
Latest News: insert Special Offer

Über Re-Compose


Die Geschichte von Re-Compose

Seit 2007 entwickelt Re-Compose zukunftsweisende Methoden und Technologien für die digitale Musikproduktion und ein optimales Erleben von Musik. Re-Compose Software macht Musik umfassend adaptiv: sämtliche Elemente einer Komposition können damit über sensorische oder menschliche Eingabe in Echtzeit umkomponiert und umarrangiert werden. Das hat zur Entwicklung von intelligenten Tools für Komponisten und Produzenten geführt, um ihnen zu helfen, neue und komplexere musikalische Ideen zu finden (für Melodien, Akkorde und Harmonie, Begleitstimmen, Rhythmus usw.), diese Ideen schnell umzusetzen und den Effekt ihrer Musik zu intensivieren.

Re-Compose hat seinen Firmensitz derzeit in Wien.


Die Leute bei Re-Compose

Portrait von Stefan Oertl

Dr. Stefan M. Oertl

CEO und Entwicklung

Stefan ist der Gründer von Re-Compose. Er ist Doktor der Naturwissenschaften in Psychologie (Universität Wien: Schwerpunkt Musikpsychologie und Kognition) und erlangte ein Ingenieursdiplom aus Computergraphik- und -animation der Technischen Universität Wien. Neben seiner klassischen Ausbildung in Klavier und Cembalo studierte er Filmkomposition an der University of Southern California in Los Angeles, Thornton School of Music.

Erwähnenswert unter seinen medienbezogenen Produktionen ist das Soundkonzept (Sound Design und Ambient Music Design) für die Dokumentation "Im Schatten des Dritten Mannes". Die Premiere dieses Film fand im Rahmen des Filmfestivals von Cannes 2005 statt. Die Dokumentation erhielt weiters den zweiten Gesamtpreis am Festival di Palazzo Venezie Arte 2006.

Während seiner kreativen und wissenschaftlichen Karriere (in Kooperation mit Universitäten) erforscht er die Strukturen und Mechanismen wirkungsintensiver Musik, unter besonderer Berücksichtigung der Relevanz für kommerzielle Produktionen und technische Anwendungen. Seine Hauptinteressen liegen in den psychologischen Funktionsweisen von Trance, Psytrance und Techno, die zu veränderten Bewusstseinszuständen und einem "optimalen Erleben" führen sowie in der allgemeinen Evolution von Popularmusik.


Portrait von Roland Trimmel

Roland Trimmel

Sales und Operations

Roland ist ein Entrepreneur mit mehr als zehn Jahren an Erfahrung aus Startups für Internet, Tech und Musik. Während seiner Karriere hat er schon in vielen Teilen der Welt gelebt. Er versteht die Bedürfnisse von Konsumenten in unterschiedlichsten Märkten gut, nicht zuletzt weil er flüssig fünf Sprachen spricht und eine große Leidenschaft für fremde Kulturen hegt.

Mit seinem deutlich ausgeprägten Geschäftssinn bildet er ein Gegengewicht zum kreativen und wissenschaftlichen Team und formt die Organisation und ihre Prozesse von innen heraus. Er ist ein ausgezeichneter Netzwerker mit einem scharfen Sinn für die Produktausrichtung und Marktanforderung. Roland hat einen starken Drang, die Latte für das Unternehmen kontinuierlich höher zu legen.

Soziale Netzwerke: LinkedIn


Portrait Martin Gasser

Martin Gasser

Senior Software Entwickler

Martin Gasser ist Forscher, Software-Ingenieur, Musiker und Medienkünstler. Er hält einen BSc. in Medieninformatik, einen MSc. in Computergrafik & digitale Bildverarbeitung (beide an der Technischen Universität Wien abgeschlossen) und hat den Studiengang Computermusik und Digitale Medien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien abgeschlossen.

Er hat reiche Erfahrungen in den Bereichen intelligente Musikverarbeitung, maschinelles Lernen und Musikinformationssuche gesammelt während er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Austrian Research Institute for Artificial Intelligence arbeitete.

Er mag es auch Medienkunst-Installationen zu bauen, und seine künstlerische Arbeit konzentriert sich auf Fragen, die sich aus der komplizierten Beziehung zwischen Mensch und Technik ergeben. Martin mag es, sauberen Code zu schreiben, chaotische Gitarrensoli zu spielen und manchmal verwirrt er sich selbst mit tief verschachtelten Max / MSP-Patchern.

Soziale Netzwerke: LinkedIn


Kollaborateure von Re-Compose

Portrait von Ariane Cap

Ariane Cap

Expertin in Musiktheorie und Ausbildung

Ariane ist eine erfahrene Bassistin, Ausbildnerin und Autorin des Bestseller "Music Theory for the Bass Player: A Comprehensive and Hands-on Guide to Playing with More Confidence and Freedom". Sie ist von grossem Wert in Situationen bei denen musikalische Leistung und Training in traditionellen Kontexten, wie z.B. auf der Bühne, im Studio, in Klassenzimmern, und auf Universitäten, genutzt wird.

Als Musikausbildnerin hat sie Workshops und Seminare in den Vereinigten Staaten von Amerika abgehalten. Mit ihrem vor Kurzem fertiggestellten Buch zu Musiktheorie bringt sie viel Erfahrung im Design eines solchen Kurses mit. Dieses Know How fliesst in die Entwicklung unserer Produkte, angefangen bei Liquid Notes und Nachfolgeprodukten, ein. Damit optimieren wir den Lerneffekt für den Anwender.

Darüberhinaus ist es Ariane ein Anliegen Optimismus und Selbstmotivation über Musik zu erleichtern.

Soziale Netzwerke: Blog, Amazon, Facebook , LinkedIn


Portrait von Sara J. Crow

Sara J. Crow

Expertin in Content, Community und Social Media Marketing

Sara ist Expertin für Inhalte, Kommunikation und Community Management. Sie war Chefredakteur und Schriftleiter bei diversen Magazinen rund um Musik, und hat sich bei den Kreativen immer zu Hause gefühlt.

Seit ihrem Start bei Magazinen hat sie ihren Aufgabenschwerpunkt in Richtung Soziale Medien und Content Marketing verändert. Dabei hat sie Kampagnen für die coolsten und hipsten Marken weltweit durchgeführt. Lange vor dem Bekanntwerden von MySpace hatte sie bereits online propagiert, und erkundet nun neue Galaxien am Schnittpunkt von Kreativität, Technologie und Wissenschaft gemeinsam mit uns.

Soziale Netzwerke: LinkedIn, Twitter, Blog


Portrait von Stefan Lattner

Stefan Lattner

Experte in maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz

Stefan ist Computerwissenschaftler mit großer Erfahrung in Musikkomposition, Live Staging und Audio Recording. Im Jahr 2009 erhielt er seinen Bachelor aus Medientechnologie in Hagenberg, Österreich. Im Moment stellt er seine Masterarbeit in Informatik an der Universität Linz fertig.

Sein Interesse sowohl an Künstlicher Intelligenz und Musik haben zu seiner Leidenschaft geführt, diese zwei Gebiete zu vereinen. Computer sollen den Prozess musikalischer Eingaben besser verstehen lernen. Im Jahr 2009 wurde Stefan Mitglied des Re-Compose Teams und zwei Jahre später erlangte er die Position des Prjektmanagers.


Portrait von Gerrit Wunder

Gerrit Wunder

Filmmusikkomponist

Gerrit hat klassische Komposition, Jazz-Komposition und Filmmusik an der Universität für Musik in Wien studiert. Als freischaffender und preisgekrönter Film- und Fernsehkomponist schreibt und produziert er Musik für bedeutsame europäische und amerikanische Filmproduktionen, Fernsehstationen und die Werbung.

Er ist einer unter sehr wenigen Komponisten in der Welt, der in FOlge sowohl die renommierte ASCAP Competition und den BMI AWARD for Aspiring Film Composers in Los Angeles gewonnen hat. Demzufolge wurde er gefragt, ob er mit Mike Post an der Hitserie "Law and Order" arbeiten wolle. Post, der als erfolgreichster Komponist in der Geschichte des Fernsehens gilt, sagt über Gerrit, er habe dieses besondere Talent, Musik so zu schreiben, dass es ihn gerade dieses Stück über den Rest seiner Kollegen hebe.

Gerrit lebt derzeit in Los Angeles, Kalifornien. Nach seiner Arbeit an Musik für die Dokumentation "Na Naia - Legend of the Dolphins" mit Stars wie Kate Winslet, Daryl Hannah und Megan Fox, ist er zur Zeit mit verschiedenen internationalen Kinofilmen, Trailern und Fernsehprojekten beschäftigt.

Finde mehr über Gerrit auf seiner Website heraus.


Unterstützer von Re-Compose

Re-Compose wird von folgenden Institutionen unterstützt: Österreichische Förderungsgesellschaft (FFG), Innovation Into Business (INiTS), und Austria Wirtschaftsservice (AWS).


Wissenschaft und Forschung bei Re-Compose

Re-Compose ist akademischem Ursprungs. Wir ergründen das Musikerleben aus unterschiedlichen, teils ungewöhnlichen Perspektiven in den Domänen Psychologie, Informatik und kommerzielle Musikproduktion. Mehr Informationen dazu auf der Seite Wissenschaft und Forschung.